Infraschall

Am Samstag, den 06. Juni 2014 wurde auf SAT1-Bayern ein Beitrag gesendet, der sich wissenschaftlich mit dem Thema Infraschall befasst.

Unter anderem wurden durch Prof. Dr. Mändl der OTH Amberg Infraschallmessungen in der Nähe unserer Anlagen durchgeführt.

Fazit: Die Intensität des gemessenen Infraschalls liegt weit unterhalb der wahrnehmbaren Schwelle und hebt sich kaum von dem in der Umgebung bereits vorhandenen Infraschalls ab.

Der Beitrag ist im Internet unter folg. Link verfügbar:

http://www.sat1bayern.de/news/20150606/infraschall-lautloser-laerm/

Verlegung Firmensitz Bürgerwind Freudenberg

Durch den Tod unseres Freundes und Geschäftsführerkollegen Klaus Peter war es notwendig, den Firmensitz zu verlegen.

Unsere neue Adresse sowohl für die „Bürgerwind Region Freudenberg GmbH“ als auch für die „Bürgerwind Freudenberger Oberland GmbH & Co. KG“ lautet:

St.-Walburga-Str. 5
Lintach
92272 Freudenberg
Tel. 09627 9247 – 87

Die Geschäftsführung werden Hr. Andreas Wilczek und Hr. Matthias Knab weiterführen.

Klaus

Durch einen tragischen Fahrradunfall verstarb am 11. Juni 2014 unser enger Freund und Geschäftsführerkollege Klaus Peter.
Die tiefe Freundschaft, die uns verband, ging weit über das Maß einer Geschäftsbeziehung hinaus. Diese Lücke ist nicht zu ersetzen.

„Trauere nicht, dass er uns verlassen hat…sei dankbar, ihn gekannt zu haben.“

Seine Kraft, positive Lebenseinstellung und sein unerschütterlicher Optimismus hat maßgeblich zum bisherigen Erfolg unseres Gemeinschaftsprojektes beigetragen. Diese Energie wird uns weiter begleiten und wir werden immer versuchen, unsere Arbeit auch in seinem Sinne weiterzuführen.

Todesanzeige_Klaus_Peter

Bericht in der AZ vom 11.06.2014
Sterbebild Klaus Peter

 

plakat-windfest-klein

Windfest am 21.-23. September 2012

Es ist soweit: wir feiern den ersten Windpark im Landkreis Amberg-Sulzbach – 3 Tage!
..und zwar mit einem Windfest vom Freitag, den 21. September bis Sonntag, den 23. September 2012

Ein Fest für die Energiewende vor Ort – Global denken – Lokal handeln und feiern! Alle Veranstaltungen finden direkt im Festzelt an der „1er“ Anlage bei Witzlricht statt.

Programm für Freitag, 21.09.2012 
10 Jahre regEn e. V. und ZEN

Die beiden im Landkreis Amberg-Sulzbach zukunftsweisenden Organisationen regEn Oberpfalz e.V. und  das Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit ZEN feiern im Rahmen unseres Windfestes ihr 10 Jähriges Jubiläum.

Zur Eröffnung findet ein Fachplenum mit Bayerns Umweltminister Dr. Marcel Huber und weiteren prominenten Gästen statt.

  • 14:00 Uhr: Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden von regEn und Vorstand des ZEN, Richard Gaßner
  • Einführungsvortrag und Fachplenum mit dem bayerischen Umweltminister Dr. Marcel Huber
  • Präsentation „Bürgerwind Region Freudenberg“
  • Präsentation „ZEN“
  • Präsentation „10 Jahre regEn e. V.“
  • Ausstellung von Firmen und Verbänden aus dem Bereich erneuerbare Energien
  • Kommunale Energiebeauftragte des ZEN
  • 16:30 Uhr: Führung in den Windkraftanlagen

Ferner findet auch die „ZENker“-Verleihung (Ehrenpreis des ZEN) und eine Ausstellung zur E-Mobilität statt.

Programm für Samstag, den 22.09.2012

Auftritt der „Wellküren“, den Schwestern der bekannten „Biermösl-Blosn“ mit ihrem aktuellen Programm „Beste Schwestern“  (www.wellkueren.de).

Karten für die Wellküren gibt’s ab Montag, den 13. August 2012 in der Freudenberger und allen Amberger Filialen der Sparkasse Amberg-Sulzbach und kosten 18,- EUR im Vorverkauf und 20,- EUR an der Abendkasse; Kinder bis 12 Jahre sind frei. Einlass ist ab 18:30 Uhr, Beginn ab 20:00 Uhr.

Sonntag, den 23.09.2012

Es besteht für die Bevölkerung die Möglichkeit, im Rahmen eines bunten Familienprogramms mit Hüpfburg, Luftballon-Wettbewerb und weiteren Aktionen ihren Wissensdurst bei Führungen um und in die Windenergieanlagen zu stillen.
Musikalische Gestaltung durch die „Windbeidl“ und dem Freudenberger Musikverein. Ausschank und Verpflegung während dem Fest übernimmt der Oberlandverein.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!!

wka2-klein

Aktueller Status

31. Mai 2012

Mittlerweile sind die Vormontageflächen zurückgebaut, angesät und können bald wieder landwirtschaftlich genutzt werden. Die Zufahrtswege und Kranstellflächen wurden nochmal geschottert, nun sind die Anlagen auch im Aussenbereich fertiggestellt.
Übrigens: Im vergangenen Monat lieferten die beiden Anlagen für einen Mai überdurchschnittlich viel Strom!

29. April 2012

Vergangene Woche wurde seitens ENERCON Korrekturen an den Aufstiegsleitern der WKA 001 durchgeführt. Dadurch mußte die Anlage tagsüber für einige Tage stehen. Wie bei nahezu allen Wartungsarbeiten (ausgenommen sind einige routinemäßige Arbeiten im Rahmen des Vollwartungsvergtrages) greift auch hier die Ausfallentschädigung des ENERCON-Partner-Konzepts EPK.
Unsere Anlagen haben übrigens seit Inbetriebnahme mittlerweile nahezu 4.000.000 kwh sauberen und CO2-freien Strom produziert!

11. März 2012 Restarbeiten an den Türmen abgeschlossen

Seit Mitte vergangener Woche sind die technischen Restarbeiten an beiden Anlagen nahezu erledigt. In beiden Türmen sind nun die Aufzüge eingebaut.
Lediglich an Anlage 1 wird demnächst noch der Steuerschrank für die Nachtbefeuerung getauscht, da dieser einen Defekt aufweist. Dies ist auch der Grund, warum an Anlage 1 tagsüber die Positionsbeleuchtung an ist und und die mittlere Turmbefeuerung blinkt.

16. Februar 2012

Die Restarbeiten werden nun auch an Turm 1 durchgeführt, dadurch stehen im Moment beide Anlagen.

13. Februar 2012

Derzeit erfolgt die endgültige Fertigstellung des Turmes an der Anlage 2. Dabei wird der Turm noch mal einem äußeren „Finish“ unterzogen, die Aufzüge eingebaut etc.
Die Anlage muss deshalb die nächsten Tage stehen und kann auch nachts leider nicht immer eingeschaltet werden.

volllast

Beide Anlagen voll betriebsbereit

Seit Anfang Dezember 2011 sind unsere beiden Windkraftanlagen ENERCON E82-E2 nun am Netz, kurz vor Weihnachten 2011 haben sie den Betrieb aufgenommen. Und seit Donnerstag, den 20. Januar 2012 sind sie nun voll betriebsbereit. Bisher wurden dank gutem Wind von beiden Anlagen insgesamt seit Inbetriebnahme über 1.600.000 kwh elektrische Energie ins Netz eingespeist, und das obwohl die Anlagen zum Teil nur im Teillast-Betrieb liefen.An Tagen wie dem 1. oder 2. Februar mit Windgeschwindigkeiten von ca. 13m/s auf Nabenhöhe laufen die Anlagen im „Volllast-Betrieb“. Dabei produzieren beide Windräder zusammen in einer Stunde ca. 4.600 kwh – dies entspricht mehr als dem Jahresenergieverbrauch eines 5-Personen-Haushalts! Die erste fertiggestellte Anlage (also die WKA 002) konnte die ersten 4 Wochen nur mit halber Leistung laufen und musste bei Windgeschwindigkeiten über 12-13m/s deshalb stehen. Grund: Die Zuganker-Stahlseile im Inneren des Betonturmes der WKA 2 mußten noch mit Schnellbeton verpresst werden. Dafür war um Weihnachten und Neujahr herum entweder zuviel Wind oder es war zu kalt. Nun konnte die Verpressung aber in KW3/2012 durchgeführt werden.Direkt im Anschluss wurde Ende Januar bei beiden Anlagen die sog. „300-Stunden-Wartung“ durchgeführt. Diese ist nach den ersten 300-500 Betriebsstunden nötig, dabei werden die Anlagen einer gründlichen Sichtprüfung und eines kpl. Technik-Checks unterzogen. Dabei mussten die Anlagen tagsüber leider stehen, nachts sorgte das Wartungsteam von ENERCON dafür, dass trotzdem Strom ins Netz eingespeist werden konnte.

Insbesondere die Anlage 2 läuft jetzt auch leiser, da die Drosselung auf max. halbe Leistung wegen des nicht verpressten Turms durch die Flügelverstellung (=Pitch-Verstellung) geregelt wurde. Durch den ungünstigeren Anströmwinkel entstanden anfangs leider auch mehr Geräusche.

Die endgültige Fertigstellung erfolgt in den nächsten Wochen. Dabei wird der Turm noch mal einem äußeren „Finish“ unterzogen, die Aufzüge eingebaut etc. Teilweise sind auch dann arbeitsbedingte Stillstandszeiten von einigen Tagen notwendig.

Wir werden oft gefragt, ob die Anlagen wohl wegen Netzüberlastung stehen oder wie denn ein netzbedingter Stillstand abgerechnet wird.
Alle bisherigen Stillstandszeiten waren zum allergrößten Teil noch bau- und inbetriebnahmebedingt.
Ausserdem haben wir eine (nicht zuletzt durch unseren Netzverknüpfungspunkt nahe am Rotbühl-Sender) ideale Anbindung zum Umspannwerk in Hirschau. Zudem ist das gesamte Windstrom-Angebot im Landkreis Amberg-Sulzbach (leider) noch weit davon entfernt, die Netzkapazität zu überfordern. Hier sind – zumindest mittelfristig – deswegen also keine Stillstandszeiten zu erwarten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

ZENker für Bürgerwind Region Freudenberg

Ensdorf. Als „Vordenker, Vorplaner, Vormacher“ zeichnete Karl Müller, Vorsitzender des ZEN-Fördervereins, Andreas Wilczek, Klaus Peter, Matthias Knab und Heribert Wenkmann mit dem ZENker aus. Bei der Fachtagung zur UN-Dekade 2005 bis 2014 überreichte Müller den Gründern der „Gemeinschaft Bürgerwind Region Freudenberg“ die vergoldete Nachbildung einer Plastik des Bildhauers Auguste Rodin.

„Von der Gründung der Bürgerwind Region Freudenberg GmbH im Jahr 2008 bis zur planmäßigen Inbetriebnahme der ersten im Landkreis Amberg-Sulzbach genehmigten Anlagen im Dezember 2011 haben sie schwere, aber für die Region vorbildliche Arbeit geleistet“, sagte Müller in seiner Laudatio. Die vier Ausgezeichneten hätten der Region durch das vorbildliche Einbinden und Zusammenwirken der Bürger in die Planung, Entscheidung und Finanzierung eine Möglichkeit aufgezeigt, Windkraft verträglich für Mensch und Natur nachhaltig zu gestalten.

Müller blickte zurück auf Gespräche mit Bewohnern von Witzlricht, den Pachtvertrag, „der alle Bewohner an den Pachterlösen teilhaben lässt“, die aufwendigen Windmessungen, die umfangreichen Prüfungen über die Bürgerbeteiligung bis zum Kaufvertrag über zwei Enercon-E82-E2-Windräder mit jeweils 2,3 Megawatt Nennleistung. „Sie haben dazu beigetragen, dass das Thema Windkraft in der Region versachlicht wurde“, sagte er.

Auch Landrat Richard lobte die vier energiepolitischen Vorreiter und erinnerte sich: „Täglich gaben sich damals im Landratsamt Gegner und Befürworter die Klinke in die Hand.“
Quelle: Oberpfalznetz.de

betonturm-wka1

Es wird ernst! Baubeginn und Bilderserien

Es ist soweit! Am Dienstag, den 12. Juli 2011 haben die Bauarbeiten für unsere Bürgerwindanlagen begonnen.

An der Anlage 1, östlich von Witzlricht, erfolgte zunächst der Humusabtrag und im weiteren Verlauf wird die Kranstellflächene sowie der Vormontagefläche eingerichtet und das Fundament ausgehoben. Insgesamt ein zunächst sehr großflächig erscheinendes Areal, von dem allerdings ein erheblicher Anteil nach Ende der Arbeiten wieder zurückgebaut wird.

Der Fundamentbau ist für August geplant, ab September werden dann die beiden Türme in den Himmel wachsen.

Gondel- und Rotorzug sind für November vorgesehen und – wenn alles klappt – können die beiden Anlagen noch im Dezember 2011 ans Netz gehen und Strom liefern.

Update 29.09.2011:
Aufgrund der optimalen, spätsommerlichen und trockenen Witterung und der hervorragenden Baumannschaft vor Ort liegt der Bau derzeit voll im Zeitplan – sogar mit leichtem Vorsprung. Noch in KW 40 wird der Betonturm der WKA1 fertiggestellt. Anschließend wird der Kran zur Baustelle der WKA 2 umgesetzt, dann erfolgt der Bau des zweiten Betonturms.
Die WKA2 wird dann als erste mit dem Stahlturm-Segmenten versehen, anschließend erfolgt Gondel- u. Rotorzug.
Nach einem erneuten Umsetzen des Kranes zur WKA1 wird auch diese komplett fertiggestellt.
Diese Vorgehensweise ist notwendig, da die jeweiligen Gewerke durch unterschiedliche Baustellen-Trupps ausgeführt werden.

Update 05.11.2011:
Beide Beton-Türme sind seit heute fertiggestellt. Wir hatten viel Glück – sowohl mit der Witterung als auch mit dem Beton-Bau-Team von Enercon. Trotz nicht gerade leichter Bedingungen der letzten Tage mit Nebel und zeitweise kaltem und böigem Wind wurden beide Türme rechtzeitig fertig. Ganz dickes Lob und herzlichen Danke an dieser Stelle an die Mannschaft!
Ab KW 45 wechselt nun das Team – die Stahlbau-Mannschaft kommt. Mitte der Woche werden dann auch nacheinander die Stahltürme, Gondel und Rotoren der WKA2 angeliefert. Und wenn alles klappt, erfolgt deren Montage spätestens eine Woche später.

Update 16.11.2011:
8:00 Uhr
Die WKA2 ist fast fertiggestellt. Stahlturm, Gondel und Generator sind montiert und weithin sichtbar. Für heute wäre der Rotorzug in einem Stück zusammen mit der Nabe an der Reihe, wenn..ja wenn der Wind nicht so stark wehen würde! Unglaublich, in Bodennähe nahezu windstill, aber der Windmesser an der Kranspitze in 150m Höhe zeigt ca. 11-12 m/s Wind! Für den Betrieb würde das nahezu Nennleistung bedeuten. Für den Rotorzug besteht damit aber erstmal keine Chance. Der Wind darf hierzu nicht stärker als max. 6m/s an der Nabe wehen. In den nächsten Tagen soll die Wetterlage so bleiben, also ist erstmal Geduld angesagt…

11:00 Uhr
Der Wind hat plötzlich nachgelassen, an der Kranspitze werden nur noch 4m/s gemessen. Das Baustellenteam bereitet sich für den Rotorzug vor.. 13:45 Uhr“Hochzeit“! Perfekt gesteuert durch den Kranführer und das ganze Baustellenteam von Enercon fädelt die Nabe bei strahlendem Sonnenschein am Generator an und wird von 4 Mann in der Gondel verschraubt. Damit ist ein riesen Meilenstein geschafft – das erste Windrad ist „mechanisch“ nahezu fertig! Ein sehr bewegender Moment…

******************************************************

WICHTIG: Wir freuen uns sehr über das Interesse der Bevölkerung an den entstehenden Anlagen. Allerdings nimmt der „Baustellentourismus“ mittlerweile erhebliche Ausmaße an. Allein am Sonntag, den 25.9. waren über 500 Leute an der Baustelle. Das Sicherheitsrisiko ist für Besucher erheblich, uns liegt äusserst viel an einem unfallfreien Bauverlauf. Die Absperrungen sind unbedingt einzuhalten und das Betreten der umliegenden Weiden und Wiesen ist absolut verboten. Es wird noch ausreichend Möglichkeit bestehen, die neuen Anlagen zu besichtigen; deshalb bitten wir, die Baustelle derzeit nicht zu betreten und nur aus sicherer Entfernung von mindestens 300 Metern die Baustelle in Augenschein zu nehmen. Wir danken vorab
für das entgegengebrachte Verständnis im Sinne der Sicherheit!

******************************************************

Mit den folgenden Bilderserien können Sie den Baufortschritt mitverfolgen.

Erdarbeiten WKA 1 – ab 12.07.2011:

erdarbeiten-wka1

Erdarbeiten WKA 2 – ab 05.08.2011:

erdarbeiten-wka2

Kabeltrasse – ab 05.08.2011:

kabeltrasse

Fundamentarbeiten-WKA1-08/09.2011:

fundament-wka1

Kranaufbau u. Beton-Turmbau WKA1 – ab 16.09.2011:

betonturm-wka1

Kranaufbau u. Beton-Turmbau WKA2 – ab 08.10.2011:

wka2

Fertigstellung WKA2 – 12. bis 16.11.2011:

fertigstellung_wka2

anteile_vergeben

Alle Anteile vergeben

3 Jahre ist es nun her, dass die Initiative „Gemeinschaft Bürgerwind Region Freudenberg“ gegründet wurde, aus der ein knappes Jahr später die „Bürgerwind Region Freudenberg GmbH“ hervorging.

Nun konnte zum 3. Jahrestag das Beteiligungsverfahren der ersten im Landkreis Amberg-Sulzbach genehmigten Windkraftanlagen erfolgreich beendet werden.
Durch die überwältigende Resonanz wurden die zu vergebenden Anteile deutlich überzeichnet.

Alle Anteile wurden innerhalb der Priorität 1 und 2 vergeben!

Allen unseren Interessenten und letztlich den tatsächlichen Anteilseignern sei an dieser Stelle herzlichst für Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen gedankt – denn keine Bürgerwindkraft ohne Bürger!

Darüberhinaus sind die Stadtwerke Amberg Holding GmbH sowie die Naturstrom AG an den beiden geplanten Anlagen beteiligt. Dies bietet langfristig u.a. die Möglichkeit der Direktvermarktung. Die Stadtwerke Amberg Holding GmbH ist dabei der starke regionale Parnter mit eigenem Netz, die Naturstrom AG als einer der vier „echten“ Ökostromanbieter in Deutschland der Partner mit sehr viel Erfahrung im Betrieb eigener regenerativer Kraftwerke und der Vermarktung der eigenerzeugten Energie.

Wie geht’s weiter?

Der aktuelle Terminplan sieht ab Juli 2011 den Baubeginn mit Wegebau und Fundamentaushub vor. Ab August 2011 werden die Fundamente gegossen, ab September sollten dann die Türme sichtbar in den Himmel wachsen. Gondel- und Rotorzug sind für Oktober und November vorgesehen, so dass – wenn alles klappt – die beiden Anlagen wie geplant noch im Dezember 2011 ans Netz gehen können.

anteilseigner_

Beginn der Zeichnungsfrist ab 26.4.2011

Zeichnungsfrist vom 26.04.-16.05.2011

Es ist soweit: Die Anteile an unseren Bürgerwind-Kraftwerken können in dem 3wöchigen Zeichnungszeitraum vom 26.04. bis zum 16.05.2011 offiziell „gezeichnet“ werden.

Alle bisherigen, unverbindlichen Interessenten bekommen die notwendigen Zeichnungsunterlagen rechtzeitig und unaufgefordert zugesandt.

Die Unterlagen können von allen weiteren Interessenten persönlich bei uns abgeholt werden. Zudem stehen sie ab dem 21.04. auf unserer Homepage auch zum Download bereit.

Wie Sie vielleicht wissen, werden wir bei der Zuteilung ein sog. „Rundenverfahren“ anwenden, wir halten dies für die gerechteste Form der breiten Bürgerbeteiligung.

Die bei uns geplanten Bürgerbeteiligungsanlagen stehen dabei:

– in Prio 1 den Bürger/-innen und juristischen Personen aus der Gemeinde Freudenberg und allen „Früh-Interessenten“ (bis zum Stichtag „Gründung GmbH&Co.KG“ 19.10.2009)

– in Prio 2 den Bürger/-innen und juristischen Personen des Landkreises Amberg Sulzbach / der Stadt Amberg und den Gemeinden Schmidgaden u. Fensterbach (an Freudenberg angrenzende Gemeinden des LKR SADzur Beteiligung offen.

Sollten aus Prio 1 und 2 nicht genügend Zeichnungen erfolgen, ist die Beteiligung darüber hinaus in Prio 3 auch für alle weiteren Bürger/-innen und juristische Personen möglich.

Die Mindestbeteiligung wird bei 5.000 EUR liegen. Eine Höchstbeteiligung wird es ebenfalls geben, diese ist derzeit aber noch nicht festgelegt.