Bürgerwind in Freudenberg

Bauleitverfahren

Die Gemeinde Freudenberg führt als erste Gemeinde im Landkreis Amberg-Sulzbach ein Bauleitverfahren zur Ausweisung von Konzentrationsflächen für Windkraftanlagen durch.
Durch dieses Verfahren liegt die Planungshoheit für Windkraftanlagen bei der Gemeinde. Da es in der Oberpfalz derzeit keinen gültigen Regionalplan gibt, in dem Vorrangflächen für Windkraft und die weitere Entwicklung der Windkraft festgelegt wurden, ist dies das einzige Instrument für eine nachhaltige Planung.
So kann die Gemeinde bestimmen, wo, wie viele und welche Windkraftanlagen auf dem Gemeindegebiet errichtet werden dürfen. Hätte die Gemeinde diesen Weg nicht beschritten, wäre die Errichtung von Windkraftanlagen im sog. „Aussenbereich“ privilegiert und diese könnten bei Einhaltung der gesetzlichen Auflagen an allen beliebigen Standorten errichtet werden.

Zwei Bürgerwindkraftwerke bei Witzlricht

Dass „im Oberland der Wind weht“, wissen nicht nur die „Oberlandl’er“. Das Gebiet um Witzlricht ist aufgrund seiner topographischen Lage (ca. 600 – 650m ü.N.N.) voraussichtlich sehr gut für die Nutzung von Windkraft geeignet. Genaue Daten werden durch eine Windmessung gesammelt, die von uns ab dem Winterhalbjahr 2009/2010 durchgeführt wird.
Bereits im Dezember 2008 fand eine erste Informationsveranstaltung für das sog. „Oberland“ statt. Schnell wurden einige potentielle Standorte „rund um Witzlricht“ gefunden – natürlich unter dem Vorbehalt des eingeleiteten Bauleitverfahrens der Gemeinde Freudenberg.
Geplant sind 2 Windkraftanlagen in der Nähe von Witzlricht. Diese Kraftwerke liefern mengenmäßig pro Jahr mehr Strom, als alle Haushalte der Gemeinde Freudenberg zusammen verbrauchen! Welche Leistungsdichte die Windkraft dabei im Vergleich zu anderen erneuerbaren Energien aufweist, sehen Sie in dieser Grafik.

Flächenpacht statt Einzelpacht

Wir stehen für Nachhaltigkeit auch im unmittelbaren Umfeld der geplanten Windkraftanlagen: Um alle direkt betroffenen Bürger an der Grundstückspacht zu beteiligen, wurde von uns mit den unmittelbaren Anwohnern in Witzlricht ein Flächenpachtvertrag abgeschlossen. Wir wollen vermeiden, dass der notwendige Umbau der Energieerzeugung vor Ort auf Kosten des Gemeindefriedens und gewachsenener Dorfstrukturen geht!